Suche
Close this search box.

Hanami – Kirschblüten schauen in Japan

Hanami – Kirschblüten schauen in Japan
Suche
Close this search box.
Vom Süden auf Shikoku bis zum Norden auf Hokkaido konnte ich an verschiedenen Orten die besondere Stimmung des Frühlings in Japan erleben. Dazu gehört u.a. das Genießen der Kirschblüten und ihrer Vergänglichkeit, ein Picknick unter Kirschbäumen und Festivals.

Inhaltsverzeichnis

Der Frühling ist eine besondere Jahreszeit in Japan und insbesondere die Pflaumen – und Kirschblüten werden entsprechend gefeiert. Der Status der Kirschblüten ist ein verbreitetes Gesprächsthema und wird in Japan kontinuierlich verfolgt und von Wetterdiensten dokumentiert.

Täglicher Genuss in meiner Umgebung

Direkt vor meinem Haus und in meiner Umgebung auf dem Arbeitsweg oder anderen Touren durch die Stadt konnte ich die Entwicklung von den ersten Knospen, über die beeindruckende volle Blüte und das Herausbilden der Früchte besonders gut verfolgen.

Die Kirschblüten sind auch ein beliebtes Motiv für die Fotos mit neuen Kollegen und Klassenkameraden zum fiskalischen Jahreswechsel im April. Nach meiner Beobachtung würde ich annehmen, dass jede Schule in Japan mindestens einen Kirschbaum auf dem Schulgelände hat.

Auch bei meinen Reisen innerhalb Japans kam ich zu verschiedenen Zeiten in den Genuss der Blüten: Ende Februar Pflaumenblüten in Tokyo, die frühe Kirschbaumsorte Kawazu bei Miura (Präfektur Kanagawa), Mitte März auf der Insel Shikoku, Anfang April in Shiroishi (Präfektur Miyagi), Ende April in Hirosaki (Präfektur Aomori) und Anfang Mai auf der Insel Hokkaido.

Burg Shiroishi und Fukaoka Burgruinen Park mit dem Hitome Senbon Zakura Festival

An zwei Tagen besuchte ich mit Freunden zwei schöne Orte zum Kirschblüten schauen in Miyagi. Wir schlenderten um die Burg Shiroishi, entlang des Flusses Shiroishi durch einen Tunnel aus Kirschblüten bis zum Hügel mit dem Fukaoka Burgruinen Park. Bei der Stadt Ogawara fand Hitome Senbon Zakura Festival (wörtlich: Anblick der 1000 Kirschbäume) mit Bühnenprogramm und verschiedenen Essensständen statt. Ein weiteres Highlight ist die Fahrt mit der Zahnradbahn inmitten der Kirschblüten durch den Fukaoka Burgruinen Park und spazierten durch einen Gemeinschaftsgarten

Als Ausländer steche ich außerhalb der großen Städte insbesondere im Norden Japans heraus. Als wir den Ausblick vom Hügel auf die Kirschbäume entlang des Flusses genossen, wurde ein Kamerateam von Miyagi TV auf mich aufmerksam. Gerne habe ich ihnen ein kurzes Interview für ihre Livesendung über das Kirschblütenfestival gegeben.

Nachdem wir noch etwas die Aussicht von der Spitze genossen hatten, begann es zu dämmern. Wir liefen herunter und entlang des Flusses bis zum anderen Ende der Promenade aus Kirschbäumen. Nun konnten wir die Bäume durch die Beleuchtung in einer anderen Atmosphäre genießen. 

Frühlingsfestival mit traditionellen Tänzen im japanischen Garten Yubikan

Mitte April unternahm ich mit dem Fahrrad einen Ausflug in die Nachbarstadt Iwadeyama. Die Beschaffenheit des Weges entlang der Landstraße ist ausbaufähig, ich war aber froh, dass es überhaupt einen gab. Wie bei uns in Deutschland halten nicht alle Autofahrer rücksichtsvoll einen Sicherheitsabstand beim Überholen ein.

Im japanischen Garten Yubikan konnte ich nach Ansicht einer Japanerin nach dem Herbstlaub die zweitschönste Ansicht des Gartens genießen. Der Genuss der Landschaft wurde durch das Vogelgezwitscher untermalt.

Ein Raum des japanischen Hauses wurde durch das Öffnen der Schiebetüren zu einer Bühne umfunktioniert. Von außen konnte ich gemeinsam mit rund 60 Zuschauenden traditionellen Gesang und Tänze (u.a. den lokalen Hühnertanz 神楽鶏舞, Kagura tori mai) erleben.

Anschließend fuhr ich entlang des Kanals durch die Stadt und genoss den Ausblick vom Hügel der ehemaligen Burgruine.

Kirschblüten beim Festival in Hirosaki (Präfektur Aomori)

Im Park um die Burg Hirosaki können zahlreiche Kirschblüten genossen werden. Auf dem Weg nach Hokkaido machte ich hier Ende April einen Zwischenstopp. Der Großteil der Kirschbäume hatte die volle Blüte bereits Ende Mai gehabt. Dank der verschiedenen Sorten konnte ich dennoch einige Bäume, das Bühnenprogramm und Festivalstände genießen.

Ich lauschte dem Klang eines Duos, welche sangen und mit dem traditionellen Instrument Tsugaru-Shamisen (津軽三味線 oder つがるしゃみせん) musizierten. Dabei handelt es sich um eine Shamisen, eine dreisaitige gezupfte Langhalslaute, aus der Region Tsugaru (Präfektur Aomori). Im Vergleich zu anderen Shamisen hat diese stärkere Saiten und wird mit einem vergleichsweise kleinen Plektrum perkussiv gespielt.

Kirschblüten in Deutschland

Über Deutschland verteilt gibt es einige Stellen für Hanami, u.a. auch in Berlin (siehe hier und dort), am Mauerweg, den Gärten der Welt (dort gibt es übrigens auch einen japanischen Garten) oder im Britzer Garten.

Teile den Beitrag:

2 Antworten

  1. Das sind wunderschöne Bilder von den Kirschblüten.
    Der Hühnertanz hat sich mir nicht erschlossen, da benötige ich Erklärung. Die Musik ist auch nicht so eingängig, da verstehe ich, dass die Japaner die europäische Musik so phantastisch finden.
    Liebe Grüße von Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Kizuna Festival - Nebuta

Tohoku Kizuna Festival – 6 Festivals an einem Tag in Sendai

Das Tohoku Kizuna Festival erstreckt sich über zwei Tage. Am zweiten Tag findet eine Parade mit rund 1000 Personen statt, welche die sechs großen Sommerfestivals aus Tohoku darstellen. Jedes Jahr wechselt der Ort zwischen den Hauptstädten der Präfekturen Tohokus und wurde in diesem Jahr in Sendai (Präfektur Miyagi) ausgetragen.

Weiterlesen
Marine Zero Waste Festival - Gruppenfoto

#SEA – Marine Zero Waste Festival – 136 Personen sammeln Müll

Der B&G Wassersportcenter in Kami-machi veranstaltete das Marine Zero Waste Festival (海ごみゼロフェスティバル加美町). Gemeinsam wurde im Gebiet um den Wassersportcenter an Land und im Wasser (Flüsse Naruse und Tagawa) Müll gesammelt. Die Veranstaltung hat das Ziel, das Bewusstsein für die Problematik von Meeresmüll zu schärfen und durch das Sammeln in der Nähe von Flüssen das Abfließen ins Meer zu verhindern.

Weiterlesen
Ausblick vom Omoshiro-yama

Wanderung – Erklimmen vom Berg Omoshiro-yama (1264 m)

In der Präfektur Yamagata bestieg ich den 1264,4 m hohen Berg Omoshiro-yama und wanderte entlang der Schlucht vom Bahnhof Omoshiroyama-Kōgen nach Yamadera. Vom Gipfel ergibt sich bei schönem Wetter eine großartige Aussicht und auch die Schlucht bietet einige Wasserfälle und klares Wasser.

Weiterlesen