Suche
Close this search box.

#SEA – Bukatsu – integraler Bestandteil des Schulalltags

#SEA – Bukatsu – integraler Bestandteil des Schulalltags
Suche
Close this search box.
B&G Wassersportcenter - Kanu Bukatsu Training
Als Hauptbestandteil meiner Tätigkeit als SEA trainiere ich die Schüler vom Kanu Bukatsu (部活) der Nakaniida Junior High School und High School. Während der Paddelsaison halten wir uns nahezu täglich nach der Schule und am Wochenende beim Fluss Naruse auf.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Bukatsu?

Bei einem Bukatsu handelt es sich um eine Klubaktivität, welche alle Schüler von Mittel- und Oberschulen (Junior- and High School) in Japan obligatorisch besuchen. Es ist dabei üblich, dass die einmal getroffene Wahl über die jeweils drei Jahre belegt wird. Diese betrifft auch maßgebend den Freundeskreis. Die Klubs finden nachmittags im Anschluss an den Schulunterricht statt. Überwiegend wird eine Sportart wie Baseball, Basketball, Fußball oder Leichtathletik belegt. Es gibt aber auch andere Angebote wie künstlerisch z.B. Blechbläserbands oder Literatur oder technisch z.B. Programmieren. Kanu ist dabei ein seltenes Angebot.

Neben dem namengebenden Inhalt haben die Klubs weitere Funktionen. Sie dienen dazu persönliche Fähigkeiten im Team zu entwickeln und auf das Leben nach der Schule vorzubereiten. Dazu trägt auch die ausgeprägte Senpai (先輩, Senior bzw. ältere Menschen) – Kouhai (後輩, Junior bzw. jüngere Menschen) – Kultur bei, d.h. die älteren Schüler (senpai) helfen den Jüngeren. Ich konnte miterleben, wie bunte Abschlussbücher mit Sprüchen durch die Junioren für ihren dritten Jahrgang zur Verabschiedung und Dank gestaltet und mit weiteren Geschenken überreicht wurden. Aber auch im Training ist klar erkennbar, wie sich gegenseitig geholfen wird.

Dadurch das die Schüler zeitlich stark in ihrem Bukatsu gebunden sind, bleibt wenig Zeit für andere Freizeitbeschäftigungen.

Was machen wir im Kanu Bukatsu?

Von April bis Mitte Oktober paddeln die Schüler hauptsächlich in Rennbooten auf dem Fluss Naruse. Bei schlechtem Wetter bzw. während der Wintersaison wird an der Schule gelaufen, im Kraftraum bzw. an den Kajak-Ergometern trainiert. Die Oberstufenschüler nutzen während der Saison auch die Geräte und den Mehrzweckraum im Wassersportcenter. Kreativ finde ich das Tauseil, dass an der Bootshallendecke montiert ist. Die Ausstattung an Rennbooten und Zubehör ist umfangreich. Ein Teil stammt aus ehemaligen Beständen von Universitäten oder wurde neu angeschafft. Insgesamt ist das Bootshaus modern und barrierefrei gestaltet, aber mit ca. 400 m zum Wasser und auf direktem Weg mit einigen Treppenstufen nicht ganz ideal gelegen. Die Paddelstrecke ist als ein begradigter ca. 50 m breiter Fluss auf ca. 700 m durch Staustufen begrenzt und wie auch durch Schüler zurückgemeldet etwas eintönig. Auf der anderen Seite sind die Paddelbedingungen dadurch ziemlich konstant. Je nach Niederschlag kam es vor, dass sich der Wasserpegel sowie die Strömung ändert und damit einzelne Trainings auf dem Wasser ausfallen ließ. Einmalig ist wiederum der Ausblick auf den Berg Yakurai (Fuji von Kami-machi), die Bergkulisse und die Sonnenuntergänge.

Das Training der Junior- und High School Schüler findet getrennt statt. Aktuell umfassen die Juniors 14 Schüler (der dritte Jahrgang, 9. Klasse, von weiteren 11 Schülern nimmt nicht mehr Teil) und die Highs 18 Schüler, wovon vier im Kanadier fahren. Bis auf Sonntag trainieren die High School Schüler jeden Wochentag von 16 bis 19 Uhr und am Samstag von 8:30 bis 16 Uhr. Für die Juniors sind die Zeiten dreimal wochentags von 16 bis 17:30 Uhr sowie am Samstag von 8:30 bis 11:30 Uhr etwas kürzer. Hinzukommen mehrere Wettkämpfe auf regionalem, Präfektur und ggf. nationalem Level. Wenn Schulveranstaltungen oder Prüfungen anstehen, können die Trainings ausfallen, wobei teilweise Ersatzeinheiten stattfinden.

Für die Rekrutierung von neuen Mitgliedern für meinen Kanu Bukatsu habe ich das folgende Video geschnitten. Es enthält Videomaterial, für welches ich die spezielle Erlaubnis erhalten habe, es auf diesem Blog zu zeigen. Das Kopieren, der Download oder die anderweitige Verbreitung ist strengstens untersagt.

Dieser Artikel ist Teil einer Serie zu meinen Aufgaben als SEA, welche im Titel durch #SEA gekennzeichnet wird. Über die Suche „#SEA“ findest du weitere Artikel.

Teile den Beitrag:

2 Antworten

  1. oh,da sind die jungen Leute ja mächtig eingespannt. Bleibt denn beim Paddeln auch Zeit zum Quatschen und Relaxen oder findet ein straffes Trainingsprogramm statt. Wie ist das Verhältnis Jungen / Mädchen?
    Machst Du das Training allein oder gibt es noch mehr Trainer?
    Ich wünsche Dir weiter viele schöne Erlebnisse und grüße aus Berlin

    1. Ja, das Programm ist durchaus straff, es bleibt aber Zeit zum Unterhalten und Spaß haben. Bei der Junior High School gibt es aktuell ein Mädchen sowie vier bei der High School. Neben mir ist aus rechtlichen Gründen (meist) mindestens eine weitere Person anwesend. Unser Trainerteam besteht aus fünf Personen, davon eine Frau und ein Mann für die Junior High School und drei für die High School. Lehrer sind in Japan sehr beschäftigt und daher wechseln sich diese ab und selten ist mehr als eine Person anwesend. Im B&G Wassersportcenter habe ich eine Kollegin mit der ich weitere Gruppen z.B. Grundschüler anleite.
      Danke und viele Grüße zurück
      Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

B&G Watersport Center mit Sakura

#SEA – Beginn des Schuljahres in Japan

Wenn die Schüler aus den Frühlingsferien zurückkommen, finden in den ersten Wochen einige feierliche und organisatorische Veranstaltungen statt. Ebenso werden schulische Angebote u.a. die Bukatsu vorgestellt. Auch im öffentlichen Dienst werden die neuen Mitarbeiter begrüßt und es gibt Willkommensfeiern.

Weiterlesen
Bottle Top Reward System

#SEA – Motivation im Wintertraining – Bottle Top Reward System

Das Wintertraining im Kanusport kann eintönig sein, gerade wenn die Trainingsmöglichkeiten eingeschränkt sind und wir aus Sicherheitsgründen nicht zum Paddeln auf das Wasser gehen können. Aus meiner Beobachtung und meinem damaligen Verständnis der kulturellen Besonderheiten habe ich mir deshalb Mitte Oktober letzten Jahres das „Bottle Top Reward System – ボトル・トップ・リワード・システム” überlegt. Nachdem ich über die letzten Monate positive Erfahrungen sammeln konnte, möchte ich euch das System und die Auswertung vorstellen.

Weiterlesen
selbstgemachter Mochi

Wie wird Ostern in Japan gefeiert?

Wie ich im Artikel zu Weihnachten geschrieben habe, leben nur 1-2% Christen in Japan. Im Vergleich zu Weihnachten war Ostern in dem Teil von Japan wo ich lebe nicht sichtbar. Als Nachbarn kamen wir dennoch zusammen.

Weiterlesen